Chronik und Zweck des Italienischen Kulturvereins e.V.

Aufgrund der Schwerwiegenden Integrationsprobleme, die viele italienische Kinder in der Schule aufwiesen, beschlossen Anfang der 80er Jahren einige Eltern aus FN und Umgebung, eine gruppe zu gründen , um ihren Kindern zu helfen.

Die Gruppe wuchs schnell heran. Da die Elterngruppe vom Schulamt nicht ernst genommen wurde , beschloss sie, sich beim Amtsgericht Tettnang als eingetragenen Verein registrieren zu lassen.

Der neugegründete Italienischen Elternverein e.V. konzentrierte sich zunächst nur auf die Behebung der Auftretende Schulprobleme der Kinder. Doch bald wurde der Elternverein eine Anlaufstelle für alle Italiener , die Hilfe brauchten für Ihre Anbelange mit dem Italienischen Konsulat sowie auch für die Nöte in Ihrem Gastland.

Im laufe der Zeit gewann der Verein an Ansehen, so dass die Stadt FN ihn als Gesprächspartner betrachtete und auch und heute noch zusammen arbeitet.

Es wurde Zeit Geeignete Räumlichkeiten zu beschaffen, denn die Arbeit ließ sich nicht mehr in der Privatwohnung der Vorsitzenden erledigen.

Nach Zahlreichen Verhandlungen im Jahr 1993 wies die Stadt FN dem Italienischen Elternverein e.V. Eigene räume am Seemooser Horn zu, die sofort renoviert , bezogen und am 09.05.1993 eingeweiht wurde.

Zentrum für Kulturförderung

In den folgenden Jahren entpuppte sich der Verein als eine ideale Stätte der Zusammenkunft für Italiener und deutsche freunde der italienischen Kultur und Sprache, was wesentlich zu mehr Kommunikation und einem besseren Verständnis beiderseits führte.

Um allen Freunden Italiens gerecht zu werden und den Beitritt indem Verein zu ermöglichen, benannte er sich im Jahre 1999 um in:

Italienischer Kulturverein e.v.

Er zählt Uber 260 Familien. Finanziert sich selbst durch jährliche Mitgliedsbeiträge, Veranstaltungen und Spenden.

Auch Sie können Mitglied und somit Sponsor des Italienischen Kulturvereins werden.